Direkt zum Inhalt

Olympus bleibt Olympus

Posted in Fotografie & Gedanken

Wenn wir Robin Wong hier glauben dürfen, dann hätte ich in einem Punkt die Zukunft Olympus betreffend schon einmal recht gehabt: Olympus Imaging wird auch weiterhin Olympus heißen. Dass Business-Profis, wie JIP, das Kamerageschäft von Olympus übernehmen könnten, ohne die Marke »Olympus« zu übernehmen, konnte ich mir einfach nicht vorstellen, schließlich muss man nicht viel von Märkten verstehen, um zu wissen, dass das wertvollste an einer Marke die Marke ist.

Und noch etwas, das die Unken gerne absondern, scheint schlicht Unsinn zu sein. JIP übernimmt Unternehmen nicht um sie auszuschlachten, wie in diesem Artikel einmal mehr betont wird. Ob die Marke somit langfristig überleben wird, ist deshalb natürlich nicht gewiss. Aber Gewissheit sehe ich diesbezüglich bei keiner Marke. Ich persönlich gehe eher davon aus, dass wir APS-C (bei Canon, Nikon und/oder Sony) und/oder Spiegelreflex (bei Canon und Nikon) verschwinden sehen werden, als Olympus.

9 Comments

  1. Zum ersten Mal bekommt man eine Vorstellung davon, wie die Zukunft von Olympus aussehen könnte. Der Markenname wird wohl erhalten bleiben, mehr ist aber nicht sicher.

    Die Absicht von JIP, OM Digital Solutions innerhalb von Monaten in die Gewinnzone zu bringen klingt allerdings sehr verwegen. Aber urteilen Sie selbst.

    https://www.youtube.com/embed/I65Wb_i3eqU

    13. Oktober 2020
    |Reply
  2. Tony & Chelsea Northrup scheinen schon darauf zu spekulieren, dass Panasonic seine Kamerasparte verkauft.

    29. September 2020
    |Reply
    • Erinnert mich an eine Serie aus den 70ern: Nonstop Nonsens. 🙂

      29. September 2020
      |Reply
    • Das habe ich aus dem Youtube Video aber ganz anders herausgehört.

      Klar ist, daß Mft nach dem Ausstieg von Olympus aus der gemeinsamen Plattform nun die Last der Weiterentwicklung des Kamerasystems vollkommen allein schultern muß.
      Und da Panasonic gerade erst beim Vollformat eingestiegen ist, und dort richtig viel Geld investieren muß, taucht selbstverständlich die Frage auf, ob man denn bei Panasonic zwei Kamerasysteme parallel zueinander pflegen möchte. Denn der Markt insgesamt wird nicht groß wachsen können.

      Die Northrups verknüpfen das dann gleich mit der Frage, ob möglicherweise die GH6 die letzte Mft-Kamera sein wird, die Panasonic auf den Markt wirft. Was meiner Meinung aber nicht bedeutet, daß sich Panasonic in absehbarer Zeit vom Kamerageschäft komplett lossagen muß. Es könnte natürlich sein, daß man anvisiert, den Marktanteil von Vollformat zu vergrößern, um sich dann irgendwann von Mft zu trennen. Aber das wäre dann auch Spekulation.
      Da würde ich mir schon eher um Nikon sorgen, die einen verschwindend kleinen Anteil von 7% bei der DSLM haben.

      14. Oktober 2020
      |Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: