Direkt zum Inhalt

Kann man Skylum vertrauen?

Posted in Digitale Dunkelkammer

Kann man Skylum vertrauen? Ich tue mir schwer.

Seit letztem Jahr habe ich zahlreiche Belichtungsreihen mit Aurora HDR zu HDR-Bildern vereint. Das Programm ist mit Abstand das Beste, was ich an HDR-Programmen getestet habe. Es hat aber auch Schwächen. Leider scheint es keine Produktpflege zu geben. Aurora HDR 2019 wurde 2018 veröffentlicht und steht seither bei Version 1.0.0. Eine Nachfrage beim Support, ob es jemals ein Upgrade geben würde, brachte die vage Antwort, dass man derzeit alle Energie in Luminar stecke.

Skylum, ehemals MacPhun, hat schon eine ganze Hand voller Programme still und heimlich in der Versenkung verschwinden lassen. Erstmals sorgte das Unternehmen mit Intensify für Aufsehen. Dann folgten Noiseless, Tonality und ein paar andere. Ich hatte mir diese Programme verkauft. Upgrades hatte es dafür nie gegeben. Es kamen Aurora HDR und dann Luminar, die anderen Programme verschwanden von der Website.

Skylum hätte den Kunden dieser kleinen Programme zumindest die Möglichkeit zu einer Ermäßigung beim Kauf von Luninar (oder Aurora) geben können. Statt dessen sind die Apps für den Kunden zum Wegwerfprodukt geworden. Ich glaube nicht, dass Luminar-Käufer fürchten müssen, dass ihre Software denselben Weg geht. Luminar scheint doch ziemlich erfolgreich zu sein. Für die Zukunft von Aurora HDR hingegen sehe ich schwarz. Verkauft wird das Programm trotzdem weiterhin. Ich würde das Betrug am Kunden nennen, sofern meine Vermutung zutrifft und eine Fortführung des Programms in den Büros der Software-Schmiede in den Sternen stehen.

Sowas habe ich bei Adobe schon einmal erlebt: Adobe hat nach der Übernahme von Macromedia Adobe GoLive auch noch einige Zeit zum Verkauf angeboten, obwohl eigentlich offensichtlich war, dass das Programm keine Zukunft hat.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
26 × 29 =


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.