Boggie: Parfüm – märchenhafte Bildbearbeitung

Dieses Filmchen sorgt derzeit auf Youtube und Facebook für Aufmerksamkeit, Beachtung und Erstaunen. Die Botschaft ist klar und richtig: In Film, Video und Fotografie ist heute alles manipulierbar, in den Medien wird das meiste Manipuliert, man kann keinen Bildern trauen und die Schönheit der Stars, Sternchen und Models ist digitaler Schein der mit der Realität nichts gemeinsam hat.

Doch auch wenn die Botschaft wahr ist darf man dem Film nicht trauen. Zwar fallen sogar Fachleute und Berichterstattungsmedien darauf herein, aber das Programm, das ihr da bei der Arbeit seht, ist so wenig real, wie die überirdischen Schönheiten in den Hochglanzmagazinen. Alles, was ihr da seht ist machbar, aber nicht live und nicht mit ein paar Klicks. Tatsächlich sind all die Retuschen die aus einem normalen Menschen eine vermeintlich märchenhafte Erscheinung machen mit viel Aufwand verbunden. Was hier in wenigen Minuten abläuft dauert in der Realität Stunden oder Tage.

Ich habe in den letzten Jahren schon viele Technologiekonzepte zur Bildbearbeitung in Filmchen auf Youtube gesehen und nichts, was märchenhaft aussah, hat bislang den Weg zu den Anwendern gefunden, woraus ich ableite, dass märchenhafte Dinge meist nur ein Märchen sind. Die Bildbearbeitung der Leute von CSI hat etwa den selben Realitätsanspruch wie die Zauberschule von Harry Potter.

Einfach nicht alles glauben, was man sieht und hört.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*