Direkt zum Inhalt

Autor: Markus Waeger

Neu in InDesign CS5: Das Seitenwerkzeug

Posted in Adobe InDesign

Bisher war es in InDesign nicht möglich unterschiedlich große Seiten zu erstellen, das heißt alle Seiten in einem InDesign-Dokument mussten gleich groß sein. Mit InDesign CS5 hat Adobe diese Einschränkung nun aufgehoben. Mit dem neuen Seitenwerkzeug lassen sich Seiten unterschiedlich groß definieren. Eigentlich war das längst überfällig.

In diesem Screencast zeige ich, wie man Seiten an einen Druckbogen anhängen kann um einen Ausklapper zu erstellen und wie man die breite dieser beiden Seiten gemeinsam verkürzen kann, um anschließend auf der entstandenen Panoramaseite ein Bild zu platzieren. Weiterlesen

Objektiv betrachtet: Nikon AF-S 24-70 mm 2.8

Posted in Fotografie

AF-S_24-70_2.8G_ED.jpg

Nikons 24–70mm Objektiv, mit durchgehender Lichtstärke ƒ2.8, dürfte wohl zur unverzichtbaren Standardausrüstung vieler Nikon-Fotografen zählen. Im Trio mit dem Nikon 14–24mm ƒ2.8 und dem 70–200mm ƒ2.8 erreicht der investitionsfreudige Fotograf einen Brennweitenbereich von 14–200mm bei durchgehender Lichtstärke 2.8 und exzellenter Bildqualität.

_DSC0550.jpg

Seit ich vor ein paar Monaten das 14–24mm bekommen habe, fotografiere ich viel und gerne damit. Doch das 24–70mm bietet natürlich einen viel weiteren Einsatzbereich. Von der Landschaftsaufnahme bis zum Portrait – dieser Brennweitenbereich ist mit dieser Lichtstärke ziemlich universal einsetzbar. Deshalb ist es auch das Objektiv, das ich bei Fotosafaris und Shootings am häufigsten vor meiner großen Kamera habe. Weiterlesen

Neu In InDesign CS5: Zusammenziehen

Posted in etc.

Wählt man in InDesign CS5 mehrere nebeneinander liegende Layoutrahmen aus, dann erscheint um die Auswahl ein Begrenzungsrahmen mit Anfassern. Drückt man an einem der Anfasser an der Seite, oben oder unten und drückt anschließend die Leertaste der Tastatur (die Reihenfolge in der man Maus- und Leertaste drückt ist entscheidend), dann kann man die Bilder näher zusammenschieben, anstatt dass die Layoutrahmen schmaler werden, wie normalerweise (ohne Leertaste).

Interessant: Wenn man die Leeraste loslässt, bevor man die Maustaste loslässt, dann bleiben die Rahmeninhalte an ihrer Stelle, obwohl die Rahmen verschoben wurden (das ist beim zweiten mal zu sehen, bei dem ich das im kurzen Screencast unten zeige). Ob das wohl ein Fehler oder Absicht ist? Weiterlesen

Grafik und Gestaltung

Posted in etc.

grafikundgestaltung.jpg

Zwei Jahre Vorbereitungszeit und Arbeit. Jetzt habe ich es in Händen. Mein Buch: Grafik und Gestaltung. 🙂

PS: Mehr kann ich darüber im Moment nicht schreiben, denn das nächste Buch ist schon wieder in Arbeit und fordert, neben meinen anderen Verpflichtungen, schon wieder viel Zeit, damit es rasch in den Handel kommen kann: Das Buch über Photoshop CS5. Es wird in den nächsten Wochen wohl leider schon wieder etwas ruhig hier und ich bin im Moment nicht in der Lage meine Serie über Neuerungen in CS5 fortzusetzen. Sorry. Weiterlesen

Neu in InDesign CS5: Ebenen mit Sub-Ebenen

Posted in Adobe InDesign

ebenen.jpg

Im Grunde kann man in einem Programm wie InDesign oder Illustrator behaupten, dass jedes Objekt eine eigene Ebene ist. Layoutrahmen liegen einer über dem anderen, so wie in einer Collage aus Papierschnippseln ein Blatt über dem anderen liegt.

In Illustrator kann man in der Palette Ebenen bereits etwas länger durch einen Klick auf ein Dreieck vor dem Namen der Ebene, die Ebene öffnen und alle Elemente des Layouts als separate Subebenen ansehen.

Bei komplexen Layouts mag es etwas unübersichtlich werden, wenn sich dutzende Elemente auf einer Ebene befinden. Doch da im Layout ausgewählte Objekte auch in der Palette markiert werden, lässt sich die Subebene dennoch leicht auffinden. Man kann die Stapelreihenfolge in der die Elemente übereinander liegen verändern und Elemente ein- und ausblenden oder sperren. Weiterlesen

Neu in InDesign CS5: Mini Bridge

Posted in Grafik

Schön ist, dass es die Mini Bridge nicht nur in Photoshop gibt, sondern auch in InDesign. Im Layoutprogramm glaube ich, dass Mini Bridge einen besonderen Nutzen für die Arbeitseffizienz bietet.

Mini Bridge ist die zur Palette verkleinerte Variante von Adobe Bridge – man kann darüber durch die Verzeichnisse auf der Festplatte und im Netzwerk browsen, Bilder sichten und finden und in ein Layout ziehen oder Dokumente öffnen. Voraussetzung ist lediglich, dass die Bridge im Hintergrund läuft.

minibridge2.jpg Weiterlesen

Neu in InDesign CS5: Dynamische Eckeneffekte

Posted in etc., and Grafik

eckenoptionen1.jpg

Eine weitere Detailänderung die nach meiner Erfahrung bei der ersten Vorstellung für Ahs und Ohs sorgt, sind die dynamischen Ecken.

Wer auf InDesign CS5 umsteigt, dem werden kleine, gelbe Quadrate an der rechten Seite eines jeden Layoutrahmens auffallen. Klick man darauf, erscheint an jeder Ecke des Rahmens eine gelbe Raute. Zieht man an dieser Raute, dann kann man den Eckenradius der Rahmen mit der Maus bestimmen.

eckenoptionen2.jpg

Das funktioniert vor allem auch deshalb sehr zufriedenstellend, weil InDesign die Werte automatisch sauber rundet, also je nach Ansichtsgröße 8,4, 8,5, oder 8,6 Millimeter erlaubt, aber es sich keine Werte wie 3,527 ergeben. Die meisten Grafikdesigner – mich eingeschlossen – haben etwas, was ich als ›monksche Mentalität‹ bezeichne, und mögen keine zerquetschten, metrischen Werte. Außerdem ist es so einfacher an verschiedenen Rahmen schnell denselben Radius einzustellen. Weiterlesen

Neu in InDesign CS5: Farbe für Kontur und Fläche

Posted in Grafik

farbe.jpg

Ein Detail, das InDesign-Profis wohl eher kalt lässt, aber Einsgeigern und Gelegenheitsgestaltern das Leben erleichtern dürfte, hat mit Flächen- und Konturfarbe zu tun:

Bisher war es in InDesign notwendig in der Werkzeug- oder einer der Farbpaletten zwischen Kontur und Fläche umzuschalten, um dem einen oder anderen jeweils eine andere Farbe zuzuweisen – etwas, womit sich Einstiger nach meiner Erfahrung oft schwer getan haben.

In InDesign CS5 gibt es nun zwei Schaltflächen für Flächen- und Konturfarbe, so wie man es bereits aus Illustrator kennt. Ich bin mir sicher, dass das es den Anfängern leichter machen wird, mit dem Programm zurecht zu kommen, und auch Profis, die lieber mit der Maus, als mit Shortcuts arbeiten, wird es wohl entgegen kommen. Der Umgang damit ist einfach intuitiver. Weiterlesen

Neu in InDesign CS5: Das Auswahlwerkzeug

Posted in Grafik

Ich habe bereits letzte Woche darüber berichtet, dass es in InDesign CS5 nicht mehr notwendig ist, zwischen Auswahl- und Direktauswahl-Werkzeug zu wechseln, wenn man einen Layoutrahmen bzw. dessen Inhaltverändern möchte. Das Direktauswahl-Werkzeug (der weiße Pfeil) ist nun nur mehr dazu da, Pfade zu bearbeiten. Eine absolut sinnvolle Änderung.

Doch weitaus mehr hat sich am Verhalten der Werkzeuge geändert. Bewegt man nun den Mauszeiger mit dem Auswahl-Werkzeug über ein Layout, dann wird permanent der gerade unter der Zeigerposition befindliche Layoutrahmen hervorgehoben – man kennt das seit Längerem aus Illustrator. Weiterlesen

Grafik & Gestaltung

Posted in Bücher

galileodesign_468x60s.gif

In den nächsten Tagen sollte mein Buch über »Grafik & Gestaltung« in den Buchhandlungen verfügbar sein und an alle versandt werden, die es über Amazon, Galileo oder andere Buchhändler bestellt haben.

Galileo bietet auf seiner Website einen ›Blick ins Buch‹ mit dem man ein paar Seiten virtuell im Buch blättern kann.

Nun suche ich nach Bloggern und Betreibern eigener Websites mit dem Thema Grafik und Gestaltung, die Interesse haben einen Banner für das Buch in ihrem Blog oder ihrer Site zu schalten. Es gibt dafür auch ein Affiliate-Programm, das heißt es lässt sich auch ein bisschen was damit verdienen. Weiterlesen

Objektiv betrachtet: Nikon AF-S DX 35mm 1.8

Posted in Erfahrungsberichte

3187903358.jpg

In meiner Serie über meine Objektivausrüstung möchte ich heute das Nikon AF-S DX 35mm ƒ1.8 vorstellen.

Einmal eine kurze Erklärung das die Buchstabenkürzel zu bedeuten haben: AF steht für Autofocus. Das heißt, dass ich nach dem automatischen Einstellen die Fokussierung von Hand verstellen kann, ohne, dass das AF-Getriebe Gefahr läuft Schaden zu nehmen. Bei älteren Objektiven ohne diesen S-Zusatz ist das nicht zu empfehlen. Dort sollte man es tunlichst unterlassen am Fokusring zu drehen, nachdem die Kamera fokussiert hat – also so lange man den Auslöser halb durchgedrückt hat. Weiterlesen