Direkt zum Inhalt

Grünspecht

Posted in Bilder

Grünspecht | Olympus E-M1MarkIII | M.Zuiko 40-150mm ƒ2.8 + MC-20 | 300.0 mm (600mm KB) | ƒ5.6 | 1/2000s | ISO800 | Capture One Pro

Grünspecht | Olympus E-M1MarkIII | M.Zuiko 40-150mm ƒ2.8 + MC-20 | 300mm (600mm KB) | ƒ5.6 | 1/2000s | ISO800 | Capture One Pro

Manchmal liegen die kleinen Paradiese direkt neben der Hauptstraße, die man Jahre lang mehrmals die Woche passiert, ohne, dass man bemerkt, dass es Wert ist einen näheren Blick darauf zu werfen. In diesem Fall entdeckte ich die Wunder der überschaubaren Parzelle zufällig, weil ich mein Auto zur Werkstätte bringen musste und den Weg nachhause zu Fuß zurück legte. Als ich zwei Tage wieder auf dem selben Weg zur Werkstatt wanderte, rief mir dieser Grünspecht von dem dürren Ast aus zu.

Während man den Buntspecht, von dem ich vor zwei Tagen ein Bild postete, im Ländle häufig zu Gesicht bekommt – manchmal kann man auch beobachten, wie zwei oder mehr Haschmich spielen –, bekommt man vom Grüni meist nur sein Lachen zu hören. Fotografiert habe ich ihn noch nicht oft, und hier gelang mir zum ersten Mal ein gutes Foto. Dass er sich für einige Minuten für ein Shooting zur Verfügung stellte, mag daran liegen, dass er noch jung und unerfahren war.

Anders als viele andere Vogelarten ist der Grünspecht, so berichtet der Nabu, in Deutschland nicht gefährdet, ja sein Bestand nimmt sogar zu. Mich hat das etwas überrascht, eben weil man den schönen Vogel hier nur mit Aufmerksamkeit und Glück zu Gesicht bekommt. Ich nehme aber an, dass es um ihn in Österreich nicht wesentlich schlechter stehen wird, und dass seine Unsichtbarkeit schlicht daran liegt, dass er einen großen Bogen um Menschen macht, was ich absolut nachvollziehen kann. Oft wählt der Nabu bedrohte Arten zum Vogel des Jahres, 2014 jedoch entschied man sich für den Grünspecht, um quasi die erfreuliche Nachricht der guten Entwicklung seiner Art zu feiern.

Von dein beiden Bildern gefällt mir an sich, das zweite, wo er an der Spitze des Asts klammert besser. Leider ist dabei sein typisches rotes Käppchen nicht zu sehen, weshalb ich mich entschieden habe beide Aufnahmen zu teilen.

2 Comments

  1. Rolf

    Hallo Markus,
    Bilder, bei denen ich neidisch werden könnte (wie auch das vom Buntspecht).
    Ich experimentiere bei der Vogelfotografie noch herum und taste mich an die richtigen Kameraeinstellungen heran. Immerhin habe ich seit kurzem eine UHS II SC-Karte, da macht das Fotografieren mit Serienbild und im Pro-Capture-Modus deutlich mehr Spaß. Hättest Du nicht mal Lust, Deine Erfahrungen zur Vogelfotografie zu teilen; bspw. Anzahl der Fokusfelder, macht die Tracking-Funktion beim Fotografieren fliegender Vögel Sinn, welcher Modus bei der Bildstabilisierung (nur vertikal oder in beide Richtungen)…)

    10. Juli 2020
    |Reply
    • Danke!
      Eigentlich habe ich schon länger vor ein Video dazu aufzunehmen, was bisher am Mangel an Zeit scheiterte. Mal sehen.

      11. Juli 2020
      |Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: