Direkt zum Inhalt

Olympus stößt Olympus ab

Posted in Fotografie & Gedanken

Schlechte Nachrichten: Ein Leser hat mich auf eine Pressemitteilung von Olympus hingewiesen. Der Konzern wird die Kamerasparte an einen Investor abgeben. Hier gibt es auch einen ersten Bericht darüber.

6 Comments

  1. „Vielleicht wäre uns dieser Verlust erspart geblieben, wenn einige Leute mehr Energie darauf verwendet hätten mit ihren Kameras gute Bilder zu machen, als andere Systeme schlecht zu reden. Was soll man sagen.“…………. Wenn ich mir so manches Fotoforum anschaue, dann frage ich mich ernsthaft, warum die Leute sich überhaupt so teures Equipment kaufen, um dann Bilder zu machen, die man genausogut mit einem Smartphone machen kann. Ein unbedarfter Betrachter, der bei Facebook sich die Bilder von xxxx.photography „Künstler“ anschaut, stellt sich dann die Frage, was soll das? Alle Fotobegeisterten sollten sich mal überlegen, dass die Investition in einen Kurs oder ein gutes Buch vielleicht mehr bringt als die neue Mark xxx. Weniger reden und mehr fotografieren und sich weiterentwickeln, dann sieht man auch, warum man sich eine teure Kamera gekauft hat und die Anderen sehen das dann auch.

    29. Juni 2020
    |Reply
  2. Ich bin ziemlich enttäuscht. Mit den Marken Mamyia und Minolta ist es mir schon so gegangen, dass die Kameras ausliefen. Und jetzt Olympus?
    Immer wieder hat die Firma in den letzten Monaten eine Aufgabe der Kamerasparte heftig dementiert. Nein, diesen Sektor werden man nie aufgeben, weil er ein wichtiger Entwicklungsmotor für andere florierende Bereiche sei. Alles gelogen.
    Wird der Käufer in die Kameraentwicklung investieren? Oder wird er die Firma nach einiger Zeit an eine chinesische Firma weiterverkaufen?
    Jetzt frage ich mich, wie ich weiter verfahren soll.
    Mit dem vorhanden Olympus-Material weiterschaffen und nichts neues mehr von der Firma kaufen? Sozusagen auslaufen lassen?
    Mittelfristig auf Vollformat umsteigen. Vielleicht ist Sony eine Firma, die überleben wird?
    Oder jetzt grad noch mal in einen EM-1 III Body als Zweitbody investieren?
    Und wird der vorbildlicher Service erhalten bleiben?
    Oder wird er jetzt ähnlich schlecht wie der anderer Marken?
    Fragen über Fragen.

    24. Juni 2020
    |Reply
    • Umsteigen ist für mich aktuell kein Thema. Wozu auch? Als Gebraucht-Ausrüstung dürfte Olympus von gestern auf heute relativ wertlos geworden sein. Daran, dass es aktuell das Beste ist, was ich mir zum Fotografieren vorstellen kann hingegen hat sich nichts geändert. Natürlich kann der eine dies und der andere jenes besser. Aber die Technik ist inzwischen auf einem Niveau, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass in absehbarer Zeit irgendetwas auf den Markt kommt, das meine aktuelle Ausrüstung unbrauchbar aussehen lässt. Ich habe ohnehin schon lange sehr kritisch über den Konsumwahn in der Fotografie nachgedacht. Ökologisch ist es inakzeptabel jedes Jahr eine neue Kamera zu kaufen oder gleich das ganze Equipment wegen Systemwechsels zu verschrotten.
      Was den Service angeht: Optimistisch bin ich diesbezüglich nicht.

      24. Juni 2020
      |Reply
  3. Richo

    Für mich ist das eine Schockmeldung. Den ganzen Gerüchten wollte ich ja irgendwie nicht trauen und jetzt bestätigt sich das „Gerücht“ ja scheinbar.

    Ich besitze neben dem Olympus-System noch Kameras von Fuji mit wenigen kleineren Objektiven, überwiegend Festbrennweiten, während ich bei Olympus auch einige der größeren Objektive u.a. auch Zoomobjektive habe.

    Nun bin ich völlig unschlüssig, ob ich Olympus verkaufen soll und mit Panasonic beim MFT bleiben soll – der Größe und meiner vielen Linsen wegen, oder ganz zu Fuji, oder jetzt noch eine preisreduzierte E-M1 II kaufen und hoffen, dass die Nachfolgefirma im Notfall guten Service leistet…

    Vielleicht mache ich auch alles zu kompliziert… aber sicher ist, meine PEN F bleibt. This Beauty really is a Beast …

    24. Juni 2020
    |Reply
    • Wirklich überraschend ist es ja nicht. Ich denke, dass Olympus nicht die letzte Marke sein wird, die auf der Strecke bleibt, und hoffe, dass sich nicht auch noch Panasonic von MFT zurückzieht. Vielmehr hoffe ich, dass der Markt für Panasonic durch Omlympus’ Rückzug jetzt wächst. Meiner Meinung nach wäre der Verlust von MFT der größte Verlust am Kameramarkt unter allen Systemen, den kein anderes System ist eine so deutliche Alternative zum Vollformat. Vielleicht wäre uns dieser Verlust erspart geblieben, wenn einige Leute mehr Energie darauf verwendet hätten mit ihren Kameras gute Bilder zu machen, als andere Systeme schlecht zu reden. Was soll man sagen.

      24. Juni 2020
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
15 + 17 =


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.