Direkt zum Inhalt

Exif Editor: Meta-Daten von Bildern ändern

Posted in Digitale Dunkelkammer

Ich gehöre zu den (wirklich sehr) glücklichen die bereits eine Olympus OM-D E-M1 III erhalten haben. Wie immer bei neuen Modellen sind die RAW-Konverter der Drittanbieter erst nach einiger Zeit in der Lage die neuen RAW-Formate zu interpretieren. Verfügt eine Kamera über denselben Sensor wie ein Vorgängermodell kann man sich oft dadurch behelfen, dass man in den RAW-Daten den Namen der Kamera auf das ältere Modell ändern. Ich habe das bereits bei der E-M1X gemacht, indem ich den Namen damals auf E-M1 MkII geändert habe. Nun bei der E-M1 MkIII mache ich meinem RAW-Konverter – Capture One Pro 20 – vor, dass es sich um Bilder der E-M1X handelt. Das klappt problemlos. Wer möchte kann nach einem entsprechenden Update die Metadaten wieder auf den tatsächlichen Namen ändern.

In einem Artikel über meine ersten Erfahrungen mit der E-M1 III habe ich das erwähnt. Heute hatte ich eine Nachricht mit der Frage mit welche Programm ich das mache in meinem Posteingang. Ich verwende das Programm Exif Editor und ändere »Camera Model Name« in »E-M1X«. Das Programm ist eine Mac-App die etwa 12 Euro kostet. Ich nehme an, dass es für Windows Vergleichbares gibt, kann dafür aber keinen Tipp abgeben.

[paypal-donation]

7 Comments

  1. Thomas

    Ich arbeite mit LR 6.14, welches nicht mehr gewartet wird. Mein Prozess mit dem kostenlosen exiftool sieht für die E-M5 Mark III deshalb so aus
    1. Copy der Daten von der SD_Karte in ein Importverzeichnis
    2. Aufruf einer Batchdatei, die mit exfiftool die Kamera umsetzt und die vom exiftool angelegten Originaldateien löscht
    3. Import in Ligthroom aus dem Importverzeichnis mit Verschieben ins Zielverzeichnis
    4. Bei Bedarf Export in ein Exportverzeichnis
    6. Aufruf einer Batchdatei zum Zurückändern der Kamera und zum Löschen der vom exiftool angelegten Originaldateien

    Der exiftoolbefehl lautet z.Bsp.: Zur Erklärung, ich nehme die E-M1 Mark II, weil ich dachte, dass sie mehr dieser als ihrer eigenen Vorgängerin ähnelt.

    Was mich jetzt interessieren würde, wäre, ob der Prozess für die E-M1 Mark III auch geht, wenn man LR das Model Mark II unterjubeln würde. Wenn ich an ein Originalbild der E-M1-Mark III käme würde ich es testen. Weiß jemand, wo ich ein Bild im RAW-Format der Mark III herunterladen kann?

    23. März 2020
    |Reply
      • Thomas

        Danke für das Bild. Habe es schnell getestet, es funktioniert „leider“ (hatte einen Grund gesucht, mir die Mark III nicht zu kaufen).

        Nach exiftool.exe -model=“E-M1MarkII“ *.ORF“ lässt sich das Bild in LR 6.14 importieren und bearbeiten.

        „Klingt kompliziert“.
        Eigentlich nicht, mein Batchfile erldigt viel auf Knopfdruck, ist nur auf Dauer lästig.

        24. März 2020
  2. Exiv2 (https://www.exiv2.org/) gibt es für alle wesentlichen Plattformen und damit kann man Änderungen auch für viele Bilder auf einmal machen. Man darf halt nicht mit der Kommandozeile auf Kriegsfuß stehen.

    18. März 2020
    |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
19 + 10 =


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.