Direkt zum Inhalt

Video: Robin Wong über Low-light-Fotografie mit MFT

Posted in Theorie & Technik

»You can’t shoot on high ISO with MFT«, heißt es meist. Dass das schwierig ist glaub(t)e ich (bislang) auch. Dieses Video von Robin Wong und die Bilder die er darin zeigt lässt mich noch einmal gründlich darüber nachdenken. Ich habe keinen Zweifel, dass dieselben Aufnahmen mit einer Kamera mit größerem Sensor bei 100-%-Vergleichen cleaner wären. Doch wer behauptet, er sehe den Bildern im Video an, dass sie mit MFT statt mit Vollformat gemacht wurden, flunkert. Natürlich verschleiert ein Video Qualitätsmängel ein bisschen. Doch diese Aufnahmen wirken so clean, dass ich sie wohl selbst davon ausgegangen wäre, dass sie eher mit APS-C oder Vollformat gemacht wurden, als mit MFT, wäre ich in anderem Kontext darüber gestolpert. Gerade die deutlich bessere Rauschreduzierung von Capture One Pro 20 könnte ein weiteres hinzu tun, dass auch MFT in Zukunft unter Low-light-Situationen noch besser nutzbar ist.

Was haltet ihr, liebe Leser davon, dass ich inzwischen immer wieder Videos teile? Mir selbst kam irgendwann der Gedanke, dass Videos die ich interessant finde, vielleicht auch andere interessant finden, und die beste Möglichkeit interessantes zu teilen ist für einen Blogger natürlich sein Blog. Leider weiß ich nicht, ob da gelegentlich auch für euch Interessantes dabei ist, auch deshalb, weil die meisten Videos die ich teile englisch sind. Teilen hat natürlich wenig Sinn, wenn eigentlich niemand etwas geteilt haben möchte (wobei bei diesen Artikeln der Aufwand natürlich überschaubar ist). Es ist sogar kontraproduktiv, wenn es Abonnenten meines Blogs eher nervt. Statistiken, um herauszufinden, was beliebt ist und was auf wenig Interesse stößt, nutze ich wegen des Datenschutzes schon lange nicht mehr. Wenn ihr also eine Meinung dazu habt, hinterlasst sie bitte in einem Kommentar.

5 Comments

  1. Manfred

    Hallo Markus,

    ich finde das Teilen von Videos in deinen Blogartikeln gut. Mit englischen Videos habe ich kein Problem, da ich sowohl beruflich viele englische Literatur lese als auch über Fotografie und auch Videoblogs sehe. Neben Robin Wong’s schaue und lese ich auch regelmäßig die Artikel von David DuChemin, von dem auch einige seiner Bücher auf deutsch veröffentlicht wurden.

    Und wenn mich ein verlinktes Video in ein deinen Artikeln nicht interessieren sollte, muss ich mir das ja nicht ansehen, da du ja auch immer eine Zusammenfassung mit dazu schreibst.

    Viele Grüße
    Manfred

    8. Dezember 2019
    |Reply
  2. sylvaine

    Hallo Markus,

    Vielen Dank für alle deine Artikel. Ich lese alle sehr gerne und bin auch mit meiner Olympus Ausrüstung sehr zufrieden!!!
    Mach nur so weiter und vielen Dank
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    sylvaine

    8. Dezember 2019
    |Reply
  3. Reinhard Koch (74)

    Ich finde es so schade dass mein Englisch nicht so gut ist als dass ich mit englisch-sprachigen Videos was anfangen könnte aber die IT-Welt ist nun mal auf englisch eingestellt.
    Aber Deine Artikel finde ich super!!!
    Habe sie auch oft schon weiter geleitet.

    8. Dezember 2019
    |Reply
  4. Uwe

    Hallo Markus,

    inzwischen finde ich, daß es zu viele verlinkte Videos sind. Ab und zu mal einen, ist o.k.

    Das sie in englisch sind, ist nur teilweise kontraproduktiv. Englisch ist nicht gleich englisch. Ich schaue mir relativ viele blogs an. Da gibt es einen Ami, der redet als wenn er in Oxford studiert hätte. Bei einem anderen habe ich aufgehört, ihm zu folgen, weil absolut unverständlich für mich. Das ist halt, wie wenn jemand schwäbisch oder sächsisch redet, das wird auch kein Ausländer verstehen.

    8. Dezember 2019
    |Reply

Schreibe einen Kommentar zu Reinhard Koch (74) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Enter Captcha Here : *

Reload Image