Archiv der Kategorie: Affinity Photo

Affinity Photo iPad: Bilder schärfen

Eine der gebräuchlichsten Möglichkeiten Bildern einen höheren Schärfeeindruck zu verliehen nennt sich »Unscharf maskieren«. Hier zeige ich wie man sie in Affinity Photo am iPad anwenden kann.

Affinity Photo iPad: Perspektivenkorrektur

Perspektivische Verzerrungen entlang der Vertikalen – man spricht auch von fallenden, kippenden oder stürzenden Fassaden – lassen Architekturaufnahmen – und nicht nur diese – oft unprofessionell wirken. Hier zeige ich zwei Wege sie zu korrigieren.

Affinity Photo iPad: Auflösung

Wo Licht ist auch Schatten. Affinity Photos Einstellung der Auflösung liegt im tiefsten Schatten, um nicht zu sagen in absoluter Dunkelheit. In diesem Workshop kann ich eigentlich nur zeigen was nicht geht. Aufgenommen habe ich ihn trotzdem, da ich das Thema nicht unter den Tisch fallen lassen wollte. Und schlicht zu erwähnen »Auflösung ist in AP iPad Scheiße«, ohne zu zeigen wo die Dinge im Argen liegen hätte ich auch mager gefunden.

Affinity Photo iPad: Pinsel und Rückgänig- Pinsel

In diesem Workshop erkläre ich die Pinseleinstellungen und wie man mit dem Rückgängig-Pinsel Bearbeitungsschritte »ausradiert«.

Affinity Photo iPad: Auswahlellipse und Füllung

Manchmal stellen die vermeintlich einfachen Dinge eine besondere Herausforderung dar. Hier war es die Erstellung eines exakten Kreises und das Füllen der Auswahl mit einer Farbe.

Affinity Photo iPad: Grundlegendes

Seit Serif im vergangenen Jahr Affinity Photo iPad veröffentlichte, erreichen mich immer wieder Fragen ob mein Workshop-Buch (Rheinwerk | Amazon) auch diese Version des Programms erklärt. Leider: Nein. Die Prinzipien der Bildbearbeitung sind natürlich am Desktop und Tablet-Computer identisch – so wie alle Bildbearbeitungsprogramme im Wesentlichen dasselbe machen –, doch die Bedienung unterscheidet sich so sehr, dass ich keine wirklich sinnvolle Möglichkeit sehe sie im selben Buch zu beschreiben. Um diese Lücke dennoch zu schließen möchte ich eine Serie über Affinity Photo iPad starten in der ich die wichtigsten Workshops des Buches heranziehe und die Bearbeitung der Beispiele auf dem Tablet erkläre.

Affinity Photo: HDR, Tonemapping und Panorama

In diesem Workshop bauche ich zwei HDR-Aufnahmen aus jeweils drei Belichtungen zusammen, entwickle sie in der Tonemapping Persona mit Hilfe von zwei Vorgaben und vereine die HDRs zu einem Panorama.

Affinity Photo: HDR und Geisterbilder

Seit ich mein Workshop-Buch über Affinity Photo veröffentlicht habe, hat sich die Art wie man in HDR-Bildern Geisterbilder manuell retuschieren kann verändert. Es geht zwar um einen einzigen Klick, aber herauszufinden wo dieser gesetzt werden muss ist eine Herausforderung. In diesem Workshop erkläre ich was im Unterschied zur Erklärung in meinem Buch erforderlich ist.

Was bringt Affinity Photo 1.6?

Serif hat am 2. November ein Wartungs-Update für Affinity Photo veröffentlicht, das die Versionsnummer 1.6.6 trägt. Anders als bei Affinity Photo 1.4 und 1.5 sind diesmal keine wesentlichen neuen Funktionen hinzugekommen zu sein, sondern es wurde offensichtlich mehr unter der Haube nachgebessert, so wird beispielsweise eine beschleunigte Darstellung unter macOS High Sierra versprochen, höhere Performance bei Schwenken und Zoomen, ein flotterer Umgang mit neuen Dokumenten sowie bei der Arbeit mit Live-Filtern.

Zu den nennenswerten Neuerung mag gehören, dass man in den Voreinstellungen unter Oberfläche und Oberflächenstil die Option findet von der dunklen auf eine helle Oberfläche umzustellen.

Eine in manchen Situationen willkommene Option ist außerdem für Pinsel-Werkzeuge – neben dem Malpinsel gehören da beispielsweise auch Radierer, Abwedler, Klonen und Reparaturpinsel dazu – nun einen Stabilisator aktivieren kann. Ist er eingeschaltet, werden Pinselstriche an einem Faden hinter dem Mauszeiger hergezogen, was zwar zu einer gewissen Verzögerung, aber auch zu deutlich flüssigeren Linien führt. Gewählt werden kann zwischen Seil- und Windows-Modus, was zu einer unterschiedlichen Verzögerung und damit Glättung führt, und bei beidem lässt sich die Länge des Nachzugs und damit der Stabilisierung einstellen.

Bemerkenswert ist, dass Adobe zwei Wochen vorher Photoshop CC 2018 alias Photoshop 19 veröffentlichte, bei dem ziemlich genau dasselbe Feature zu den relevanten Neuerungen gehört.

Ebenfalls neu ist das Panel Glyphen-Browser (wie alle Panels im Menü Ansicht unter Studio), der dabei hilft Zeichen zu finden, von denen man nicht weiß wie sie über Tastatur eingegeben werden können, die keiner Taste zugewiesen sind, oder wenn man ein Zeichen aus einem Symbol-Zeichensatz einfügen möchte.

Verändert hat sich auch das Menü zur Auswahl einer Schriftart, bei dem u.a. eine Option hinzugekommen ist, eine Familie als Favorit zu kennzeichnen.

Es gibt eine verbesserte Integration in Apple Fotos, neue und verbesserte Optionen zum Ausrichten und Anpassen, es lässt sich eine eigene nasse Kante definieren und die Integration von Plug-Ins soll verbessert worden sein.

Das Update auf 1.6 steht jedem Käufer von Affinity Photo 1.+ kostenlos zur Verfügung.

 

MerkenMerken

Neu in Affinity Photo 1.5: Stapelverarbeitung

Nachdem ich in den vergangenen Videos gezeigt habe wie man in Affinity Photo Makros aufnehmen kann erkläre ich hier wie man mit Hilfe der Stapelverarbeitung Makros auf einen ganzen Ordner Bilder anwendet.