Schlagwort-Archive: Tonwertkorrektur

Photoshop CC WS22: Helligkeit und Kurve

In diesem Workshop geht es um Helligkeits- und Kontrastanpassungen mit Hilfe von Gradationskurven und Histogrammen.

Flattr this!

Photoshop CC WS19: Tonwertkorrektur und Histogramm

In diesem Tutorial erkläre ich was ein Histogramm ist und möchte die Grundlagen der Tonwertkorrektur in Adobe Photoshop vermitteln.

Flattr this!

Photoshop CC WS18: Helligkeit und Farbe mit Pipette

Schwarz- und Weißpunkt sowie Mitteltöne-Pipette sind Werkzeuge die sich sowohl in der Tonwertkorrektur- als auch in der Gradationskurven-Palette finden (ebenso in den entsprechenden Dialogen). Hier zeige ich eine einfache Methode wie man damit den Kontrast einstellen und einen Farbstich korrigieren kann.

Flattr this!

Affinity Photo: Autokorrektur und Weißabgleich

In meinem ersten Affinity-Photo-Tutorial 2016 geht es um automatische Farb- und Tonwertkorrekturen sowie um die Arbeit mit der Weißabgleich-Anpassung.

Flattr this!

Affinity Photo, Kapitel 3: Helligkeit- und Kontrastanpassungen

Im dritten Kapitel von »Affinity Photo – Schritt für Schritt zum perfekten Bild« geht es um Helligkeits- und Kontrastanpassungen, also alles was gemeinhin so unter dem Begriff »Tonwertkorrektur« zusammenfällt.

Kap3_WS1
Das erste Beispiel zeigt wie man ein Bild mit zwei schlichten Klicks verbessern kann (wenn’s nur immer so einfach wäre!).
Kap3_WS2
Helligkeit/Kontrast wird wohl auch in Affinity Photo nicht des »Professionalisten« liebstes Kind, doch für manche Arbeiten ist die Anpassung durchaus geeignet. Dabei zeige ich gleich auch schon wie man Histogramme nutzt um Einstellungen zu überwachen.
Kap3_WS3
Mit dem Werkzeug des 3. Workshops kommen wir professioneller Bildkorrektur schon näher: Tonwertkorrektur. Auch hier wird das Histogramm zur Kontrolle eingesetzt. Am Ende zeige ich welchen Unterschied der passende Mischmodus ausmachen kann.
Kap3_WS4
Tonwertkorrekturen kann man nicht nur per Histogramm kontrollieren; die Tonwertkorrektur kennt auch eine sogenannten Clipping-Warnung. Hier zeige ich wie man sie nutzt.
Kap3_WS5
Des Profis liebstes Kind und wichtigstes Werkzeug ist die Gradationskurve. Ganz erreicht Affinity Photo in dieser Beziehung noch nicht den Komfort und die Effizienz Photoshop. Trotzdem lässt sich damit schon alles machen was im großen Vorbild möglich ist.
Kap3_WS6
Wer lieber im Bild herumwerkt als Kurven zu verbiegen kann in den Gradationskurven dafür zur Pipette greifen. Nicht meine Methode aber ich sehe auch keinen Grund die Option zu verschweigen.
Kap3_WS7
Photoshops Belichtung-Einstellung gehört nicht zu meinen Favoriten und grundsätzlich habe ich mich auch in Affinity Photos Gegenstück nicht auf den ersten Blick verliebt. In Kombination mit den sogenannten Mischberichen ergeben sich jedoch interessante Möglichkeiten.
Kap3_WS8
Schatten/Lichter ist Affinity Photos Gegenstück zu Photoshops Tiefen/Lichter. Dieses Werkzeug ist Gold wert wenn es gilt Gegenlichtaufnahmen oder Fotos die unter zu harten Licht aufgenommen wurden zu verbessern. Selbst aus dem tiefschwarzen Gefieder des Raben bringt das noch Zeichnung hervor. In Acht nehmen muss man sich dabei es nicht zu übertreiben: Ein Rabe ist Schwarz. Er soll nicht zu Grau korrigiert werden.
Kap3_WS9
Im 9. Workshop zeige ich wie man die Struktur eines Bildes durch Anheben des Mittenkontrasts verstärken kann.
Kap3_WS10
Eine Alternative Möglichkeit der Kontrastverstärkung bietet der Filter Unscharf maskieren. Hier zeige ich wie ich dabei vorgehe.
Kap3_WS11
Mit Dunst reduzieren ist so eine Sache: Genau wie beim digitalen Nachschärfen darf man sich keine Wunder erwarten. Man macht aus keiner Nebelsuppe einen Sonnentag. Ein bisschen lichten lassen sich Dunstschleier aber allemal.
Kap3_WS12
Die Develop Persona dient in Affinity Photo an sich der Entwicklung von RAW-Bildern. Beim letzten Workshop des Kapitels mache ich mit einem JPEG einen Ausflug in diese Bearbeitungsumgebung verleihe einer Bild mehr Biss in den Strukturen.

affinityphoto-cover

Angaben zum Buch

304 Seiten,  gebunden und komplett in Farbe;
ISBN 978-3-8362-4031-4;
Buch: 34,90; E-Book: 29,90;
Weitere Infos und Demo-Kapitel auf der Website des Verlags;
Affiliate-Link zur Buch-Seite bei Amazon.
Erscheinungstermin: Februar 2016

Flattr this!

Affinity Photo: Gradationskurve mit Pipette

So wie in Photoshop lassen sich Kurven auch direkt via Mausaktion im Bild bearbeiten. In Affinity Photo heisst das Werkzeug dafür »Pipette«.

Flattr this!

Affinity Photo: Tonwertkorrektur mit Gradationskurven

Gradationskurven sind das wichtigste Werkzeug, wenn es um Helligkeit, Kontrast und Farbkorrekturen geht. Auch wenn Affinity Photo in diesem Bereich noch einiges an Entwicklugnspotenzial hat um mit Arbeitstechniken die Photoshop möglich macht mithalten zu können, lassen sich alle notwendigen Techniken und Arbeitsweisen ausführen. Was noch fehlt ist einiges an Effizienz und Arbeitskomfort.

Flattr this!

Affinity Photo: Kontrollierte Tonwertkorrektur

Hier zeige ich wie man eine Tonwertkorrektur vornehmen und dabei kontrollieren kann, dass keine dunklen Bereich zu Unterbelichtung zusumpfen und keine zu Überbelichtung ausbrechen.

Flattr this!

Affinity Photo: Einfache Tonwertkorrektur

Tonwertkorrekturen gehören zu den wichtigsten Techniken der Bildbearbeitung. Man kann sie mittels Gradationskurven oder eben einer Einstellung die sich »Tonwertkorrektur« nennt ausführen. Hier zeige ich eine ganz einfache Arbeitsweise mit der man den Kontrast erhöhen und die Helligkeit verändern kann.

Flattr this!