Schlagwort-Archive: Affinity Photo

Affinity Photo – nächster Kurs: 12.10.–19.10.16

Affinity Photo ist angetreten um Adobe Photoshop Konkurrenz zu machen und in allen wesentlichen Bereichen gelingt das überraschend gut. Mit meinem Basiskurs vermittle ich die Grundlagen der Bildbearbeitung mit Affinity Photo und zeige wie man Fotos verbessern und retuschieren kann.

Zielgruppe sind Hobby-Fotografen und alle die an Bildbearbeitung interessiert sind sowie Berufsfotografen und Grafikdesigner die sich einen Eindruck von den leistungsfähigen Werkzeugen des Photoshop-Herausforderers machen wollen.

Kursinhalt: Bildgröße und Auflösung, auswählen und maskieren, Farb- und Tonkorrekturen an Bildern, Arbeiten mit Ebenen und Ebenenmasken sowie Bild- und Beauty-Retusche. Basis für die Beispiele des Workshops bildet mein Buch »Affinity Photo – Schritt für Schritt zum perfekten Bild«.

Kursdauer: 7 Stunden aufgeteilt auf 2 Abendkurse

Kursbeitrag: EUR 249,– inkl. MwSt., maximal zehn Teilnehmer.

Termine
Abendseminar: 12.10. – 19.10.16, Mittwoch, 18.30–22.00
Abendseminar: 27.04. – 04.05.17, Donnerstag, 18.30–22.00

Anmeldungen sind über die Website der epos Akademie möglich, ich leite Anmeldungen die via Mail bei mir einlangen aber auch gerne an die Akademie weiter.

Flattr this!

Affinity-Photo-Buch: Korrektur 2

Auch für diesen Workshop ist der Anlass, dass ich in meinem Affinity-Photo-Buch einen Schritt ausgelassen bzw. nicht erwähnt habe und zwar auf Seite 222 bei Schritt 3 – hier fehlt die Erwähnung des Aufhebens der Auswahl nachdem die Maske erstellt wurde.

Flattr this!

Affinity Photo WS31: Zuschnitt und Arbeitsfläche

Leinwand zuschneiden scheint in Affinity Photo nicht ganz zu machen was man davon erwartet. Hier zeige ich wie man ein Bild erst zuschneiden und dann die Arbeitsfläche erweitern kann.

Flattr this!

Mein neues Buch: Affinity Photo

Nachdem ein paar Freunde und Vorbesteller mein Buch bereits Mitte der Woche bekommen haben, habe auch ich es heute in die Hände bekommen. Das Thema des neuen Buches ist: Affinity Photo. Dazu ein paar Gedanken aus dem Vorwort:

Man kann nicht über Affinity Photo reden ohne den Vergleich zu Photoshop anzustellen. Unweigerlich stellt sich die Frage: Kann Affinity Photo Photoshop ersetzen? Die Antwort lautet: Jein!

Ja, weil es das erste Programm ist das dem Vorbild wirklich nahe kommt. Ja, weil es so gut wie alles kann, was die meisten Anwender brauchen – und was will man mehr als alles was man braucht!? Ja, weil es in manchen Dingen das Vorbild überflügelt, z. B bei der Retusche. Ja, weil das Programm in vielerlei Beziehung sehr nahe an Photoshop angelehnt ist, so dass Photoshop-Anwender ihre Erfahrungen beinahe 1:1 mitnehmen können. Ja auch, weil es mit einer dauerhaften Lizenz zu einem günstigen Preis vertrieben wird. Und ja, weil der Hersteller Serif ausgesprochen fleißig an der Weiterentwicklung zu arbeitet.

Nein, weil das Programm nicht in jeder Beziehung mit Photoshop auf Augenhöhe ist – beim Freistellen haariger Elemente und bei der RAW-Entwicklung gibt es durchaus Entwicklungspotenzial. Nein, weil mit allen Wassern gewaschene Profis manche Funktionen bei Gradationskurven und Farbton/Sättigung (in Affiniy Photo »HSL« genannt) vermissen werden und die Bearbeitungseffizienz in diesem Bereich nicht mit Photoshop mithalten kann. Nein auch, weil der Funktionsumfang von Photoshop im Moment noch definitiv größer ist.

Legen wir Pro und Contra auf die Waage ergibt sich: Alles hat Vor- und Nachteile! Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Photoshop bereits 25 Jahren auf dem Buckel hat während Affinity Photo vor kaum einem Jahr geschlüpft ist. Dabei ist es durchaus ein Vorteil der Jüngere zu sein. Während Photoshop viele Altlasten mit sich herumschleppen muss, können sich die Programmierer von Affinity Photo genau ansehen, was bei anderen Bildbearbeitungsprogrammen gut funktioniert und was man besser machen kann. Und sie können alles auf Basis des neuesten Standes der Technik neu programmieren.

Mir persönlich war Affinity Photo vom Fleck weg sympathisch und es reizte mich sofort ein Buch darüber zu schreiben. Dabei kann ich gut auf die Grundlagen aus sechs Photoshop-Workshop-Büchern und die Erfahrungen mit deren Inhalten in meinen Kursen zurückgreifen.

Mehr Informationen über das Buch gibt es auf dieser Seite zu lesen.

Flattr this!

Affinity Photo: Restaurieren und Inpainting-Füllung

Affinity Photo glänzt besonders durch seine exzellenten Retusche-Werkzeuge. Hier demonstriere ich das Restaurieren-Werkzeug, das Flecken-entfernen-Werkzeug und die Füllung per Inpainting. Außerdem zeige ich wie man eine Auswahl erweitern.

Flattr this!

Affinity Photo, Kapitel 10: Text und Effekte

Das abschließende Kapitel von  »Affinity Photo – Schritt für Schritt zum perfekten Bild« dreht sich um die Arbeit mit Texten und Effekten.

AP-Kap10-WS01
Im 1. Workshop platziere ich ein Bild in einem Text.
AP-Kap10-WS02
Der 2. Workshop zeigt wie ich Text so mit einem Effekt versehen kann, dass er aussieht wie geprägt bzw. in diesem Fall wie in Beton geschliffen.
AP-Kap10-WS03
Im 3. Workshop versehe ich einen Text mit Verlauf und Kontur uns speichere ihn dann als Stil.
AP-Kap10-WS04
Im 4. Workshop montiere ich einen Text verlaufenden hinter einen Horizont.
AP-Kap10-WS05
Wovon träumen Katzen? Diese hier davon ein Eichhörnchen zu sein. In diesem Workshop zeige ich wie man ein Foto in einer Wolke platziert und sie mit Ellipsen zur »Denkblase« erweitert.
AP-Kap10-WS06
In Workshop Nr. 6 des 10 Kapitels verleihe ich einem Porträt mit einem Filter einen Glow-Effekt und verfremde die Farben ein bisschen.
AP-Kap10-WS07
Ein radialer Weichzeichner – in Affinity Photo »Zoomeffekt« genannt – verleiht Bildern einen Action Effekt. Im vorletzten Workshop des Buches zeige ich wie man dabei vorgehen kann.
AP-Kap10-WS08
Beim abschließenden Workshop meines Buches über Affinity Photo verleihe ich dem Umfeld eines Schlauchboots einen Bewegungsunschärfe- Effekt und vermittle damit den Eindruck von ziemlich viel Speed.

affinityphoto-cover

Angaben zum Buch

304 Seiten,  gebunden und komplett in Farbe;
ISBN 978-3-8362-4031-4;
Buch: 34,90; E-Book: 29,90;
Weitere Infos und Demo-Kapitel auf der Website des Verlags;
Affiliate-Link zur Buch-Seite bei Amazon.
Erscheinungstermin: Februar 2016

Flattr this!

Affinity Photo: Kapitel 9, Bildbearbeitung für Fotografen

Im vorletzten Kapitel von  »Affinity Photo – Schritt für Schritt zum perfekten Bild« geht es unter dem Titel »Bildbearbeitung für Fotografen« um die sogenannte digitale Dunkelkammer. Das Kapitel beginnt mit einem Grundlagenexkurs über die Vorzüge des sogenannten RAW-Formats und endet mit einem Exkurs über Farbmanagement. Dazwischen finden sich sieben Workshops zu Themen die vor allem Anwender interessieren dürften die selbst fotografieren.

Kap9_WS01
Der 1. Workshops vermittelt kurz die wichtigsten Grundlagen der RAW-Entwicklung die in Affinity Photo in der sogenannten Develop Persona stattfindet.
Kap9_WS02
Der 2. Workshop zeigt wie man sogenannte Overlays nutzt um in der Develop Persona RAW-Bilder selektiv zu bearbeiten.
Kap9_WS03
Im 3. Workshop entwickle ich ein dunkles, verrauschtes Bild und reduziere dabei das Bildrauschen so gut es geht.
Kap9_WS04
Das Beispielbild des zum 4. Workshop zeigt kräftige Objektivverzerrungen die ich in der Develop Persona korrigiere.
Kap9_WS05
Im 5. Workshop füge ich drei Einzelbilder zu einem Panorama zusammen.
Kap9_WS06
Affinity Photo verfügt (bislang) über keine Funktion für echtes HDR. Trotzdem lassen sich mehrere Belichtungen zu einer Aufnahme mit ausgewogener Helligkeitsverteilung vereinen.
Kap9_WS07
Im letzten Workshop führe ich vor wie man mehrere Belichtungen in denen immer irgendein Passant zu sehen ist zu einem Bild mit einem menschenleeren Platz vereint.

affinityphoto-cover

Angaben zum Buch

304 Seiten,  gebunden und komplett in Farbe;
ISBN 978-3-8362-4031-4;
Buch: 34,90; E-Book: 29,90;
Weitere Infos und Demo-Kapitel auf der Website des Verlags;
Affiliate-Link zur Buch-Seite bei Amazon.
Erscheinungstermin: Februar 2016

Flattr this!

Affinity Photo: Einen Platz säubern

In diesen Workshop demonstriere ich wie man einen Platz in Affinity Photo von Tauben und Müll befreien kann.

Flattr this!

Affinity Photo: Kapitel 8, Freisteller und Montagen

Im 8. Kapitel meines Buches  »Affinity Photo – Schritt für Schritt zum perfekten Bild« geht es um das Freistellen von Elementen und Objekten sowie um das erstellen von Montagen und Kollagen.

Kap-08_WS-01
Im 1. Workshop demonstriere ich eine ganz simple Montage mit Hilfe einer Ebenenmaske und eines Verlaufs.
Kap-08_WS-02
In Workshop Nr. 2 stelle ich einen Frosch frei und ersetze den Hintergrund durch einen farbigen Verlauf.
Kap-08_WS-03
Beim Beispielbild des 3. Workshops stört die Fensterwand mit den Jalousien im Hintergrund, weshalb ich ihn durch eine Waldszene ersetze.
Kap-08_WS-04
Beim 4. Workshop geht es um haarige Freisteller.
Kap-08_WS-05
In Workshop 5 kombiniere ich zwei Belichtungen derselben Szene – einmal Langzeit ohne und einmal normale Belichtung mit Modell – zu einem Bild.
Kap-08_WS-06
Workshop 6 zeigt eine kreative Montage die an eine Doppelbelichtung erinnert.
Kap-08_WS-07
In Workshop 7 führe ich vor wie man ein Objekt mit Hilfe einer Vektormaske freistellen kann.
Kap-08_WS-08
Im 8. Workshop platziere ich den in Workshop 7 freigestellten Türklopfer vor einer Metalltafel und füge dem Bild einen stimmungsvollen Beleuchtungseffekt hinzu und Workshop 9 zeigt anschließend wie man ein platziertes Bild bearbeiten kann.
Kap-08_WS-10
Im letzten Workshop des Kapitels überlagere ich eine Aufnahme mit einer Struktur und entwickle das Resultat monochromatisch, so dass es einen Sepia-Look erhält.

affinityphoto-cover

Angaben zum Buch

304 Seiten,  gebunden und komplett in Farbe;
ISBN 978-3-8362-4031-4;
Buch: 34,90; E-Book: 29,90;
Weitere Infos und Demo-Kapitel auf der Website des Verlags;
Affiliate-Link zur Buch-Seite bei Amazon.
Erscheinungstermin: Februar 2016

Flattr this!

Affinity Photo: Kleine Elemente mit Restaurieren entfernen

In diesem Workshop stelle ich Affinity Photos Restaurieren-Werkzeug vor mit dem sich Störelemente beeindruckend einfach und effizient aus Bildern entfernen lassen.

Flattr this!