Capture One: Bewertung, Marken und Filter

In diesem Workshop zeige ich wie ich Bewertungen und Farbmarkierungen nutze und wie man Filter einsetzen kann.

7 Gedanken zu „Capture One: Bewertung, Marken und Filter“

  1. Vielen Dank für den tollen Beitrag, genau dazu hatte ich mir mehr gewünscht. In den bisherigen Grundlagen-Tutorials kam das Thema Bewertung und Farbmarkierung in Verbindung mit dem Workflow der Sichtung / Entwicklung zwar auch vor, aber nicht in der Ausführlichkeit.
    Über die Farbkodierung selbst hast Du auch jetzt nur kurz gesprochen, hier würde mich die Bedeutung jeder Farbe interessieren. Ist für mich deshalb sehr wichtig, weil ich oft nicht die Zeit habe, ein ganzes Album fertig zu bearbeiten, sondern zu einem späteren Zeitpunkt weitermache.
    Eine weitere Frage bzw. Bitte: Gibt es von Dir auch noch was zum Thema Ausgabe, inkl. der Schärfefunktionen?
    Nochmal herzlichen Dank – habe mich sehr auf die Tutorials zu C1P gefreut:-)

    1. Hallo Rolf,
      ich nutze die Farben wie folgt: Rot = löschen; Orange = ausgewählt zur weiteren Bearbeitung; Gelb = bearbeitet, weiter zur Bewertung; Grün = bearbeitet und bewertet, fertig für die Ausgabe; Blau = ausgegeben und abgeschlossen; Violett = ins Archiv bewegen und danach aus dem Katalog löschen; Rosa = im Katalog verbleibendes Original, z.B. bei Bildern die ich als TIF/JPEG weiter bearbeitet habe. Die Stufe »Orange« hat sich in der Praxis nicht wirklich bewährt.
      Über Export kommt sicher noch etwas, wobei ich aber nicht großartig auf die Schärfefunktion eingehen werde. Ich bin in der Regel mit der Standardschärfung von C1 glücklich und wenn ich da wirklich einmal Bedarf sehe etwas zu ändern, schärfe ich vor dem Export oder im Bildbearbeitungsprogramm.

  2. Hallo Markus,
    d. h. Du bearbeitest (gelb) erst und bewertest dann (grün)? Ich hatte es in dem Beitrag bislang so verstanden, dass Du unmittelbar nach dem Import erst mal bewertest, und damit Spreu vom Weizen trennst. Und in der Folge dann nur die Bilder ab einer bestimmten Bewertung weiter verarbeitest (?)
    Ich glaube, beides hat Vor- und Nachteile. Bin noch auf der Suche nach der richtigen Variante…
    Jedenfalls klasse, dass C1P die Möglichkeit bietet, den Prozess zu gut zu organisieren. Fühlt sich ganz ähnlich an wie seinerzeit Aperture.

    1. Gelb heißt bei mir »zur Bewertung« und Grün »zur Ausgabe«. Im Tutorial bin ich nicht konkret auf meine Arbeitsweise eingegangen sondern habe sie nur grob skizziert. Hat aber auch bei mir Jahre gedauert einen für mich idealen Workflow zu finden. Der wird am Ende bei jedem etwas anders aussehen.

      1. Noch eine Verständnisfrage: Bewertung und Farbmarkierungen setzen für mehrere Bilder zeigst Du, indem Du mit Command „A“ alle auswählst und dann aus dem Menü die Farbmarkierung gelb wählst bzw. zur Bewertung mit drei Sternen „3“ eingibst.
        Bei mir verhält sich C1P etwas anders: Nur das mit dickem Rahmen hervorgehobene Bild erhält die Markierung bzw. Bewertung. Wenn ich mehrere Bilder gleichzeitig bewerten/markieren will, geht das bei mir nur mit der Kombination aus Shift-Taste und gleichzeitiger Wahl der entsprechenden Option im Menü (also z. B. gelb oder 3Sterne) mit der Maus. Per Tastaturkürzel habe ich das nicht hingekriegt. Gibt da einen Trick, eine Voreinstellung o. ä. ?

  3. Es gibt in der Kopfleiste ein Symbol (drei überlagernde Rechtecke) für Umschalten zwischen Hauptvariante und ausgewählte Varianten bearbeiten. Ist diese Option auf off wird nur das hervorgehobene Bild geändert, auf on alle ausgewählten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.