Photoshop CC 2015, Kapitel 5: Farbanpassung und -korrektur

Im 5. Kapitel geht es um Farbanpassungen und Farbkorrekturen, die neben der Bearbeitung von Helligkeit und Kontrast wohl zu den wichtigsten und am häufigsten ausgeführten Arbeiten in Photoshop gehören.

ws5-1
Eingeleitet wird das Kapitel mit einem ausführlichen, 10-seitigen Grundlagenexkurs über Farbe, Farbräume und Farbkanäle.
ws5-2a
ws5-2b
Der erste Workshop des Kapitels zeigt wie man mit der Auto-Funktion von Gradationskurven bzw. Tonwertkorrektur zu guten Ergebnissen kommen kann und wie man sie noch besser hin bekommt.
ws5-3a
ws5-3b
Workshop 2 demonstriert wie man Zieltonwerte für Schwarz- und Weißpunkt-Pipette definiert und wie man sie zusammen mit der Mitteltöne-Pipette anwendet um Kontraste anzupassen und Farbstiche zu eliminieren.
ws5-4a
ws5-4b
Im 3. Workshop zeige ich wie man kontrollierte Kontrastanpassungen zusammen mit der Mitteltöne-Pipette einsetzt um Aufnahmen zu korrigieren.
ws5-5a
ws5-5b
In Workshop 5 zeige ich wie man Farbkorrekturen individuell in Farbkanälen vornimmt und wie man die Histogramme einsetzt um diese Korrekturen kontrollieren, damit keine Unter- oder Überbelichtung entsteht.
ws5-6a
ws5-6b
Es wird immer professioneller und anspruchsvoller: Workshop 6 demonstriert wie man Lichter und Tiefen im Bild findet, sie mit Farbmesspunkten versieht und die einzelnen Farbkanäle gezielt so bearbeitet, dass man damit gezielt Richttonwerte erreicht um einen neutralen Weißabgleich zu erzielen.
ws5-7a
ws5-7b
Workshop 7 wendet die vorangegangene Technik auf Hauttöne an.
ws5-8a
ws5-8b
An 8. Stelle kommt der erste Workshop dieses Kapitels der nicht mit Gradationskurven arbeitet sondern Farbton/Sättigung als Einstellung verwendet. Der Einsteiger darf hier etwas durchatmen, denn die Technik ist relativ simpel.
ws5-9a
ws5-9b
Schon im 9. Workshop steigt der Anspruch wieder. Hier demonstriere ich, dass Farbton/Sättigung nicht nur die Farbbereiche Rot, Grün, Blau, Gelb, Magenta und Cyan kennt, wie man herausfindet welche Bereiche genau beeinflusst werden und wie man die Bereiche gezielt eingrenzt.
ws5-10a
ws5-10b
Anhand des 10. Beispiels zeige ich wie man Farben mit Selektiver Farbkorrektur statt Farbton/Sättigung editiert und Farbbereiche neutralisieren kann.
ws5-11a
ws5-11b
Viele Wege führen nach Rom. Was ich im 11. Workshop zeige ließe sich auch mit Arbeitstechniken der vorangegangen Workshops ausführen, demonstriere ich hier aber kurz anhand der sehr mächtigen Einstellung Camera Raw-Filter.
ws5-12a
ws5-12b
Der abschließende Workshop des 5. Kapitels nimmt eine Arbeitsweise vorweg die ebensogut ins 10. Kapitel über Malen und einfärben passen würde.

Adobe Photoshop CC – Schritt für Schritt zum perfekten Bild

Adobe Photoshop CC – Schritt für Schritt zum perfekten Bild

448 Seiten, gebunden, vollständig in Farbe
ISBN 978-3-8362-3814-4
Weitere Informationen auf der Website des VerlagsAffiliate-Link zur Buchseite bei Amazon.

Beschreibungen der 13 Kapitel:

  1. Kapitel: Grundlagen und Arbeitsbereich
  2. Kapitel: Bildgröße und Auflösung
  3. Kapitel: Filter und Effekte
  4. Kapitel: Helligkeit und Kontrast
  5. Kapitel: Farbanpassung und -korrektur
  6. Kapitel: Ausbessern und Retuschieren
  7. Kapitel: Beauty-Retusche
  8. Kapitel: Freistellen
  9. Kapitel: Montage und Collage
  10. Kapitel: Malen, färben und kolorieren
  11. Kapitel: Photoshop für Fotografen
  12. Kapitel: Text und Schrift
  13. Kapitel: Farbmanagement und Automatisierung

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*