Bewegter Schnappschuss. Schnapsidee?

Nikons neues Kamera-System kommt unter anderem mit einer Funktion auf den Markt, die sich bewegter Schnappschuss nennt. Dabei wird zu einem Bild eine kurze Filmsequenz in Zeitlupe aufgenommen. Ansehen kann man sich das in einer Galerie auf der Seite von Nikon, schön kitschig aufgemacht mit noch viel kitschigerer Musik.

Im ersten Moment sieht das etwas nach nutzloser Spielerei aus. Aber dann muss ich an Harry Potter denken. Die bewegten Bilder in dessen magischem Wunderland haben absolut seinen Reiz. Und als nächstes fallen mir Videographien ein, wie Film ist Gefühl und Splittscreen, oder die Bilder von Jamie Beck und Kevin Burg oder dieses Fundstück hier.

Die Bewegung vermag den Bildern unheimliches Leben und Gefühl ein zu hauchen – ihnen eine ganz neue Dimension zu verleihen. So wie den Bildern bei Harry Potter. Auch ohne kitschige Musik.

Mir fehlt da nur mehr die Software, die in der Lage ist aus einem Schnappschuss einen Loop zu machen. Der in einem Foto ewig Haare wehen lässt. In der Zeit digitaler Bilderrahmen, Smartphones und von Tablett Computern scheint mir der Gedanke gar nicht so abwegig. Nikons bewegter Schnappschuss mag der erste Schritt auf einem neuen, spannenden Weg sein.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*