Neu in InDesign CS5: Der ganze Rest

Hintergrundaufgaben: Irritierend, wenn man in InDesign CS5 ein PDF exportiert. Es erscheint kein Statusfenster das den Fortschritt des Exports anzeigt. Hat es nicht funktioniert? Doch! Nur InDesign CS5 kann die Aufgabe jetzt im Hintergrund erledigen, wenn der Computer mit mehr als einem Prozessor ausgestattet ist. Möchte man sich über den Fortschritt des Exports informieren, dann gibt die Palette Hintergrundaufgaben die Möglichkeit dazu. Der Screenshot unten zeigt wie ich zwei PDFs aus zwei InDesign-Dokumenten parallel in Auftrag gegeben habe.

PSCS5_Kap2_001.jpg

Interaktivität: Neben den, für den Printdesigner interessanten Features, hat InDesign gerade in Bezug auf interaktive PDFs und Flash-Präsentationen immens dazugelernt. Noch dürfte das nur einen kleinen Teil der Anwender interessieren. Ich gehe aber davon aus, dass das iPad und seine Nachfolger langfristig (auf Jahre hinaus gesehen), zu einer Veränderung unseres Medienkonsums führen werden und zunehmend mehr Zeitungen, Zeitschriften und Bücher für eBook-Reader und Geräte wie Kindle und iPad publiziert werden. Die neuen Möglichkeiten werden dann auch verlangen, dass diese elektronischen Dokumente nicht nur mit Fotos versehen sind, sondern mit interaktiven Funktionen und Filmen. Die Arbeit mit Interaktivität wird früher oder später also auf alle Gestalter zukommen.

Die Neuerungen, die ich in den letzten Wochen beschrieben habe, sind nicht alles, was in InDesign CS5 neu ist oder geändert wurde. Adobe hat bei InDesign deutlich noch einmal eins drauf gelegt. Ob die neuen Features ein »Must« sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. CS4 stellte für mich ein wichtigeres Upgrade dar, mit der überarbeiteten Live-Preview-Funktion und den intelligenten Hilfslinien, Querverweisen etc. Wer aber noch mit CS3 arbeitet sollte ein Upgrade in Erwägung ziehen. Wer noch CS2 hat sowieso.

Neu in InDesign CS5:

Neu in Photoshop CS5:

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*