Amazon Krimi – Fortsetzung

Vor einer Woche habe ich über die Manipulation bei Amazon berichtet, wie mein Video-Training zu InDesign CS3 gezielt schlecht geschrieben wird. Das ärgerliche ist dabei, dass nicht nur innerhalb von zwei Tagen vier äußerst negative Rezensionen erschienen sind, die alle in eine ähnliche Richtung gehen und teilweise ganz einfach falsch sind, sondern dass auch alle zuvor erschienenen positiven Rezensionen verschwanden.

Leider kann ich die positiven Rezensionen, die vor dem 2. Oktober erschienen sind nicht wiedergeben, da ich nie auf die Idee gekommen wäre, dass es notwendig sein könnte, diese auf meiner Festplatte zu sichern.

Gesichert habe ich allerdings die Rezension von Reiner H. aus Düsseldorf, der die negativen Kritiken auch nicht ganz nachvollziehen konnte und schrieb:

»Für mich war die DVD ziemlich erleuchtend: selten hab ich die Zusammenhänge der einzelnen Arbeitsabläufe so vereinheitlicht dargestellt gesehen. Seitdem kann ich mit dem Begriff „Workflow“ erst praktisch etwas anfangen.Inhaltlich sind alle Themen zu meiner Zufriedenheit abgedeckt worden: ich kann alles per Mausklick abrufen und nochmal schauhören, was ich brauch und wozu ich fragen hab.Navigation und Funktionen wie Lesezeichen oder der sehr sinnvolle Live-Modus machen die Scheibe zusätzlich zum Inhalt nochmal eine Ecke runder.Die bereits genannten Kritikpunkte kann ich nicht teilen und find ich übertrieben! Gute Scheibe für Indesign für Praktiker, die auf den Punkt kommen wollen (und müssen).«

Diese Rezension ist mit dem heutigen Tag nicht mehr verfügbar – wurde also entfernt. Nicht erschienen ist dafür eine andere Rezension: Am 7. Oktober sprach mir ein Herr aus Deutschland auf die Mobilbox, er habe mein Training gekauft, gesehen und sehr davon profitierte, wandte sich aber nun mit einer technischen Frage zu InDesign an mich. Nachdem ich seine Anfrage via Mail beantwortet hatte, fragte er mich, ob er mir umgekehrt auch einen gefallen tun könne und ich bat ihn doch seine Erfahrungen bei Amazon in einer Rezension zu veröffentlichen.Besagter Herr sandte mir am folgenden Tag diese Nachricht:

Hier mein Text an Amazon.Bin gespannt ob die das überhaupt bringen?»Aufgrund der sehr guten Rezensionen erwarb ich im August 2007 das InDesign-CS3 Praxistraining von Galileo (MAC OS X 10.4). Als Adobe-Neuling habe ich von diesem Produkt sehr viel profitiert und meine Beurteilung deckt sich voll und ganz mit all den positiven Beurteilungen, welche wie von Geisterhand plötzlich bis auf eine Beurteilung verschwunden sind. Ich frage mich: Was wird hier gespielt? Kann man sich auf die Beurteilungen nicht mehr verlassen?«

Und was soll ich sagen: die Rezension ist bislang nicht erschienen.

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Amazon Krimi – Fortsetzung“

  1. Pingback: Markus Wäger ::: Grafiker | Referent | Autor » Echte Rezension oder übler Angriff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*